Verkehr

Hauptverursacher Straßenverkehr

Ein Fünftel der energiebedingten Treibhausgasemissionen in Deutschland sind mobilitätsbedingt. Den Löwenanteil daran hat mit 19 Prozentpunkten der motorisierte Straßenverkehr. Kein Wunder, denn sowohl der Personen- als auch der Güterverkehr spielen sich ganz überwiegend auf der Straße ab:

  • Täglich legen die Menschen in Deutschland rund 280 Millionen Wege zurück, rund 58 Prozent davon mit dem Pkw.
  • Dreiviertel des Personenverkehrs entfallen auf den so genannten „motorisierten Individualverkehr“, lediglich 20 Prozent auf die Fortbewegung zu Fuß, mit dem Rad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln (letzteres zu knapp 14 Prozent).
  • Güter werden zu über 70 Prozent auf der Straße transportiert, nur rund 27 Prozent mit den umweltfreundlicheren Transportmitteln Bahn und Schiff.
  • Seit 1990 ging der Anteil des vergleichsweise weniger die Umwelt belastenden öffentlichen Verkehrs auf Schiene und Straße sogar etwas zurück.

Noch immer werden daher große Mengen klimawirksamer, überwiegend fossiler Treibstoffe verbraucht. Trotz technischer Weiterentwicklungen und einem verringerten CO2-Ausstoß der Fahrzeuge konnte zwischen 1990 und 2008 mit 3,7 Prozent nur ein geringer Rückgang der CO2-Emissionen im Straßenverkehr nachgewiesen werden. Gründe hierfür liegen in der bis 2004 kontinuierlich steigenden Fahrleistung und im Trend zu immer leistungsfähigeren und schweren Fahrzeugen.

Große Unterschiede zwischen den Verkehrsmitteln

Wie groß die Unterschiede zwischen den Verkehrsträgern sind, macht ein Vergleich deutlich: Wer 1000 km mit dem Zug (IC oder ICE) fährt, verursacht durchschnittlich etwa 56 kg CO2-Äquivalente. Wird die gleiche Strecke mit dem Auto zurückgelegt, entstehen bei einem Verbrauch von acht Litern Benzin auf 100 km schon 222 kg CO2. Und wer die knapp 1000 km von Frankfurt nach Rom fliegt, erzeugt eine Klimawirkung, die dem Ausstoß von 283 kg CO2 entspricht. Bei längeren Strecken ist der Unterschied zwischen Auto oder Bahn und dem Flugzeug noch größer, weil bei Langstreckenflügen größere Flughöhen erreicht werden. Das steigert die Klimawirkung der verursachten Treibhausgase.
Quelle: Umweltbundesamt
Weiterlesen: